Behagliche Wärme durch Terrassenöfen und Kamineros

Im Sommer sitzt man gerne lange auf der Terrasse oder dem Balkon.
In den letzten Jahren ist es in unseren Regionen zunehmend wärmer geworden aber es passiert doch oft, dass es empfindlich kühl wird, wenn die Sonne untergegangen ist. Dann muss man sich entscheiden ob der gemütliche Plausch abgebrochen oder in die Wohnung verlegt wird oder man in kühler Atmosphäre sitzen bleibt, was oft nicht angenehm ist.

Gemütlichkeit am Ofen:

In der Vergangenheit wurden für kühle Temperaturen im Sommer diverse Heizstrahler angeboten. Diese Modelle sind nicht sehr komfortabel, da die Wärme nur gezielt in eine Richtung abgegeben wird. Sitzt man zu nahe am Strahler, kann es schon mal sehr heiß werden und man kommt sich vor, wie ein Hähnchen am Grill.

Seit einigen Jahren werden zunehmend Terrassenöfen angeboten. Der Handel hält zahlreiche Modelle von verschiedenen Händlern bereit. Sie haben einen Schornstein, damit der Rauch ungestört nach oben abziehen kann und verbreiten eine angenehme Wärme, die in alle Richtungen abgegeben wird. Durch ein Schauglas kann das Flammenspiel verfolgt werden und es entsteht eine behagliche Atmosphäre.

Wenn der Terrassenofen nicht zu groß ist, kann er auch umgestellt werden und braucht nicht immer am selben Platz stehen bleiben.

Verschiedene Modelle:

Terrassenöfen aus Beton und Stein sind sehr beliebt und werden mit den unterschiedlichsten Verkleidungen angeboten. Sie können sogar mit Kohle geheizt werden, obwohl das Verbrennen große Hitze erreicht.
Beim Kauf eines Terrassenofens aus Edelstahl entstehen höhere Anschaffungskosten, dafür bekommt man aber einen Ofen im modernen Design, der keine Wünsche offen lässt. Auch diese Öfen sind für hohe Temperaturen tauglich. Im Angebot sind geschlossene Terrassenöfen, es gibt sie aber mit einer Scheibe, so dass die Flammen sichtbar sind.

Kamineros, die günstige Alternative:

Diese Öfen kommen ursprünglich aus Mexiko und werden für wenig Geld in fast allen Baumärkten angeboten. Manchmal sind sie mit mexikanischen Stilelementen bemalt und werden als mexikanische Öfen angeboten.
Sie dürfen allerdings nur mit Holz befeuert werden, da sie sonst zu heiß werden und zerspringen. Kamineros aus Terrakotta sind sehr langlebig, wenn man ein paar Regeln beachtet.

Terrassenöfen zum Grillen:

Vor dem Kauf eine Terrassenofens oder eines Kamineros sollte entschieden werden, ob der Ofen auch zum Grillen verwendet werden soll. Dieser Punkt ist wichtig, da für das Grillen ein Grillrost integriert sein muss.
Bei Kamineros ist es ähnlich, sie können statt mit Holz auch mit Grillkohle beheizt werden. Das Einsetzen eines Grill ist hier sehr einfach.

Die Auswahl ist groß, deshalb ist für jeden Geschmack auch immer der richtige Terrassenofen im Angebot.


Tags: , ,

Die Kommentare sind geschlossen.